A

Adventssingen: In letzter Zeit bereiten die 2. Schuljahre das Singen vor – Liederauswahl, Gedichte, Schmücken usw…! Dabei arbeiten die Klassen übergreifend und mit individueller Förderung.

Antolin: Es motiviert Schülerinnen und Schüler nachhaltig zum Lesen.

Aufsicht: Ihr Kind ist in unserer Schule unter Aufsicht. Vor dem Unterrichtsbeginn besteht ab 7.45 Uhr eine Aufsichtspflicht. Eine Lehrkraft beaufsichtigt die Kinder bis 8.00 Uhr, wenn der Unterricht beginnt. In der ersten großen Pause (9.30-9.50 Uhr) sind zwei Lehrkräfte auf dem Schulhof. Zusätzlich stehen Ihnen Streitschlichter zur Verfügung, die ebenfalls dafür sorgen, dass alle Kinder sicher und ohne Streit auf dem Schulhof spielen können. In der zweiten Pause (11.35-11.50 Uhr) sind ebenfalls zwei Lehrkräfte zusammen mit Streitschlichtern auf dem Schulhof als Aufsicht eingesetzt. Kinder müssen übrigens nicht ständig unter Aufsicht stehen. Sie müssen sich aber beaufsichtigt fühlen und jederzeit wissen, wohin sie gehen müssen, wenn Sie Hilfe benötigen.

 

 

B

Bazar: In der Woche vor den Osterferien veranstalten die 4. Schuljahre einen Trödel mit eigenen Spielzeugen, Büchern etc. Die anderen Klassen können günstig einkaufen. Der Erlös geht an Misereor und die Stiftung von Pater Wienen.

Beurlaubung: Wenn Sie eine wichtige Feier haben (zum Beispiel eine Hochzeit oder Trauerfeier) und diese fällt in die reguläre Schulzeit, so können Sie eine Beurlaubung beantragen. Beurlaubungen für einen Tag können von der Klassenlehrerin genehmigt werden. Beurlaubungen von mehr als einem Tag müssen der Schulleitung vorgelegt und von Ihr genehmigt werden. Beurlaubungen direkt vor oder nach den Ferien sind von Gesetzes wegen verboten und nur ein ausgesprochen seltenen Fällen möglich. Wenden Sie sich bitte hierzu an die Schulleitung. Bei Kuraufenthalten gilt eine Schulpflicht. Ihr Kind erhält einen entsprechenden Wochenplan von der Klassenlehrerin und wird diesen dort in seinen Schulstunden durcharbeiten. Bei allen Beurlaubungen gilt grundsätzlich, dass versäumter Unterrichtsstoff nachgeholt werden muss.

 

C

D

E

Erste-Hilfe: Im Raum unserer Hausmeisterin ist eine Liege, als auch der Verbandskasten für verletzte Kinder. Alle Verletzungen und benutzten Materialien müssen dort in einem Buch vermerkt werden. Coolpacks gibt es im Lehrerzimmer (Kühlschrank).

Englischraum: Der Englischraum wird nur für den Englischunterricht genutzt, beinhaltet jedoch in einigen Schränken Materialien für andere Fächer.

 

F

Fahrradfahren: Um genügend Sicherheit auf dem Fahrrad zu erlangen ist es den Kindern gestattet mit dem Fahrrad zu Schule zu kommen, wenn Sie als Eltern diesen Schulweg mit ihrem Kind eingeübt haben und es Ihrem Kind erlauben. Die Entscheidung liegt demnach bei Ihnen als Eltern!

Fahrzeuge: Inline-Skaten und Fahrradfahren etc. auf dem Schulhof ist verboten. Skateboards, Rollschuhe oder Roller haben in den Klassen nichts zu suchen.

Feste: Auch zur Einschulung, zu Weihnachten und bei der Entlassung der Schüler/innen des 4.Schuljahres feiern wir zusammen in der Turnhalle. Dabei bieten die Theater-AG und einzelne Klassen immer ein buntes, sehr abwechslungsreiches Programm.

Fußball: Fußballspielen auf dem Schulhof ist nur mit weichen Bällen gestattet. Lederbälle sind nur auf dem Ballspielplatz erlaubt.

Fußballplatz-Regeln: Der Ballspielplatz darf nur mit Hallenschuhen bespielt werden.
Bei Regen/nassem Boden/Frost bleibt der Platz geschlossen.

 

G

Garten: In unserem Garten befinden sich so genannte Randsteine die unseren Garten umranden. Diese Steine wurden der OGS sowie allen Klassen und Sonderpädagoginnen zugeordnet und die entsprechenden Klassen etc. kümmern sich um die Bepflanzung und pflege ihrer Klassenrandstein. Wie immer liegt es in Kinderhand, was eingepflanzt wird und wann wer die Blumen gießt.

 
Getränke: Unsere Schule legt Wert auf gesunde Ernährung. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, keine Milch- und Kakaobestellung mehr durchzuführen, da diese Getränke deutlich zu viel Zucker enthalten, der für die Zahngesundheit ihres Kindes schädlich ist. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein passendes Getränk mit in die Schule. Am gesündesten ist Wasser oder ungesüßter Tee. Da wir Schule der Nachhaltigkeit und Umweltschule sind bitten wir von Getränke in Plastikflaschen abzusehen. Getränke wie Cola und Limonade sind in unserer Schule nicht gestattet! In vielen Klassen sorgen Eltern dafür, dass stets ausreichend Mineralwasser zur Verfügung steht. In diesen Klassen hat jedes Kind seinen eigenen mit Namen beschrifteten Becher.

 
Gottesdienst: Für entsprechende Begleitung muss die Klassenlehrerin sorgen, jedoch ist manchmal die Hilfe von Eltern (Ihnen) von nöten. Sollten Sie Ihr Kind direkt zur Kirche bringen seien Sie bitte zwischen 7.50 und 7.55 Uhr vor Ort. Sollte Ihr Kind mit den Lehrern von der Schule aus losgehen muss Ihr Kind spätestens um 7.30 Uhr an der Schule sein. Wir gehen pünktlich um 7.30 Uhr an der Schule los, damit Ihr Kind nicht zur Kirche rennen muss. Kinder, die zu spät zur Schule kommen und deshalb den Gottesdienst versäumen, werden als unentschuldigt fehlen ins Klassenbuch eingetragen.

 

 

H

Hofdienst: Unsere Schule legt Wert auf Sauberkeit! Aus diesem Grund übernehmen die 3. Klassen mit Ihren Lehrerinnen den Hofdienst unserer Schule. Der Hofdienst wird immer Ende der 1. Großen Pause durchgeführt. Zur Hilfe haben gibt es Eimer und Zangen.

 

I

J

Jacken: Jacken, Regenjacken oder Mäntel sollen durch die Kinder ordentlich an die Garderobe gehangen werden. Meistens haben die Klassenlehrerinnen Namensschilder an der Garderobe kleben.

 

 

K

Karneval: An Weiberfastnacht dürfen die Kinder verkleidet zur Schule kommen und bis 10.00 Uhr wird dann in der Klasse kräftig gefeiert. Danach besucht uns das Prinzenpaar mit seiner Begleitung und wir feiern gemeinsam in der Turnhalle eine wilde Karnevalsparty mit allen Kindern, Eltern und Lehrern bis ca. 11.11 Uhr. Ob Karnevalsmontag oder -dienstag unterrichtsfrei sind, wird jedes Jahr neu entschieden.

Klassensprecher: In den Klassen 3 und 4 werden am Anfang jedes Schuljahres Klassensprecher/innen gewählt. Dabei wird zuerst besprochen, was einen guten Klassensprecher ausmacht.

Ein guter Klassensprecher:

  • ist ein Vorbild.
  • sagt der Lehrerin, wenn die Klasse ein Problem hat.
  • vertritt die Klasse bei Versammlungen.
  • trägt Verantwortung für die Klasse.
  • kennt die Klassenregeln und hält sich daran.
  • sollte jemand sein, dem man vertrauen kann.
  • ist fair und gerecht.

Bei der Wahl wird immer ein Mädchen und ein Junge gewählt, sodass es an unserer Schule acht Klassensprecher/innen aus dem Klassen 3 und 4 gibt.In regelmäßigen Abständen treffen sich alle Klassensprecher/innen bei Frau Neu im Büro und sprechen über wichtige Themen, die die Schule betreffen.

 

Krankheit: Sollte ihr Kind erkranken und nicht zur Schule kommen zu nehmen Sie bitte umgehend mit dem Sekretariat Kontakt auf und melden ihr Kind krank. Die Klassenlehrer werden vom Sekretariat informiert und tragen das Kind als entschuldigt fehlend ins Klassenbuch ein. Bitte geben Sie falls möglich den Krankheits Grund an. Soll ich ihr Kind mehrere Tage fehlen zu geben Sie bitte anschließend eine schriftliche Entschuldigung für die fehlenden Tage in der Schule ab.die in dieser Zeit versäumten Inhalte sollten – sofern es eben möglich ist – nachgeholt werden. Meistens ist ein befreundetes Kind beauftragt, die Hausaufgaben vorbeizubringen. Lassen Sie Ihr Kind jedoch zunächst erst einmal so gut es geht gesund werden. Während der Krankheit nicht erledigte Aufgaben sollten bitte über das nächste Wochenende beendet werden. Denken Sie immer daran kranke Kinder gehören nicht in die Schule. Die Ansteckungsgefahr für die Klassenkameraden und Lehrer ist einfach zu hoch. Meistens kein krankes Kind den anstrengen Schulalltag auch gar nicht bewältigen und die an diesem Tag gelernten Inhalte nicht verinnerlichen. Fehlt ihr Kind unentschuldigt, so wird dies auf dem Zeugnis entsprechend vermerkt.

L

M

Musikraum: Der Musikraum ist gleichzeitig der GL-Raum von Frau Seitz. Meistens holen sich die Lehrkräfte ihre benötigten Materialien in ihren Klassenraum. Dies ist zeitsparender als ein Raumwechsel. Wenn jedoch die großen und schweren Instrumente benötigt werden können die Lehrer in diesem Raum ihren Musikunterricht stattfinden lassen.

 

 

N

Nebenraum: Manche Klassenzimmer haben einen eigenen Nebenraum zum Arbeiten in Kleingruppen, fördern, Arbeiten an Klassen PC´s usw.

 

O

 

P

Projektwoche: Im 2-Jahresrhythmus findet abwechselnd ein Schulfest oder eine Projektwoche zu Themen wie z.B. Afrika, Astrid Lindgren, Zirkus u.ä. statt.

Pünktlichkeit: Die Kinder erscheinen frühzeitig vor dem Unterricht in der Schule. Sollte man einmal später kommen, dann meldet man sich bei Frau Hässlin (Sekretärin) oder Frau Zuk (Hausmeisterin), damit die Türen zu dem entsprechenden Gebäude geöffnet werden.

 

Q

R

Ruhegarten: Der Ruhegarten wird nur bei schönem Wetter geöffnet. Dort sollten die Kinder ruhig sein und nicht rennen. Dieser Ort dient der Ruhe und Entspannung.

Religionsraum: Der Religionsraum befindet sich im Haus Pusteblume im 1. Stock und wird ausschließlich von Frau Brautmeier genutzt.

 

 

S

Sekretariat: Das Sekretariat ist Mo, Mi, Do von 8.00 – 12.30 Uhr geöffnet

Schulbücherei: Jeden Donnerstag von 8-9.30 ist die Schulbücherei für alle Kinder geöffnet. Sie befindet sich im Keller zwischen dem Werkraum und der Frühbetreuung.

Schwimmen: wird  bearbeitet

Sicherheit im Schulsport: Gegenstände, die beim Sport behindert oder zu Gefährdung führen können, insbesondere Uhren, Ketten, Ringe, Armbänder, Ohrschmuck und Piercing Schmuck mit abzulegen. Im Einzelfall hat Das musst du entscheiden, welche Sicherheitsfördernden Maßnahmen zu ergreifen sind. Lange haare können die Sicherheit einschränken, daher sind lange Haare zusammen zu binden.

Streitschlichtung: Frau Peiseler-Bilker führt die Streitschlichtung an unserer Schule durch.

St.Martin: Wir nehmen jedes Jahr am Nievenheimer Martinszug teil. Durch Nievenheimer Straßen „auf und nieder“ geht es von der Kirche bis zum Schützenplatz, wo St. Martin seinen Mantel teilt. Und damit wir alle mit „roten, grünen, gelben, blauen“ Laternen aus¬gestattet sind, werden diese vorher in den Klassen gebastelt. Gemeinsam mit den Eltern sammeln wir in einer Häusersammlung Geldspenden, die unser Martins¬komitee verwaltet. Ein Teil geht meistens an die orts¬ansässigen Schulen, der größere Teil dient jedoch zur Füllung von Martinstüten, die den Kindern nach dem Martinszug kostenlos übergeben werden.

Sponsorenlauf: Nach einem tollen Start in dem Schuljahr (2016) gibt es regelmäßig Sponsorenläufe um mit dem Erlös verschiedene Dinge für unsere SchülerInnen zu ermöglichen.

Schulfest: Im 2-Jahresrhythmus findet abwechselnd ein Schulfest oder eine Projektwoche zu Themen wie z.B. Afrika, Astrid Lindgren, Zirkus u.ä. statt.

 

Schulregeln:

Sicherheit

  • Wir verlassen in der Pause das Schulgebäude und bleiben auf dem Schulhof
  • Wir lassen an den Spielgeräten alle Kinder in Ruhe spielen
  • Wir schieben die Fahrräder über den Schulhof
  • Wir müssen mit Steinen, Stöcken und Bällen besonders vorsichtig sein, denn wir wollen keine anderen Kinder verletzen
  • Wir rutschen das Geländer im Schulgebäude nicht herunter, sondern benutzen die Treppe

Natur

  • Wir schützen die Bäume, Sträucher und Pflanzen und lassen sie in Ruhe wachsen

Rücksichtnahme

  • Wir sind freundlich, rücksichtsvoll und hilfsbereit zueinander
  • Wir lassen andere in Ruhe spielen
  • Wir bewegen uns im Schulgebäude langsam und leise
  • Wir gehen nicht ohne zu fragen an fremde Sachen
  • Wir schlagen uns nicht, sondern versuchen Streitigkeiten mit Worten aus der Welt zu schaffen

Ordnung

  • Wir stellen uns nach dem ersten Klingeln auf
  • Wir halten unseren Schulhof und das Schulgelände sauber. Müll gehört in den Mülleimer
  • Wir gehen sorgsam mit den Möbeln und den Spielgeräten um
  • Wir halten die Toiletten sauber

 

 

T

U

Unterrichtszeiten:

1. Stunde 08.00 – 08.45
2. Stunde 08.45 – 09.30

Pause       09.30 – 09.50
Frühstückspause 09.50 – 10.00

3. Stunde 10.00 – 10.45
4. Stunde 10.50 – 11.35

Pause 11.35 – 11.50

5. Stunde 11.50 – 12.35
6. Stunde 12.35 – 13.20

 

 

V

Villa-Kunterbunt: Unsere Spielbude wird vor und nach der Pause von der Aufsicht geöffnet und geschlossen, ebenfalls Garten und Ballspielplatz. Die Villa-Kunterbund wird von den 4.Schuljahren geführt. Spielzeug wird gegen den Schülerausweis eines jeweiligen Schülers/Schülerin ausgeliehen. Die Spielzeuge werden nur bei gutem, trockenen Wetter ausgeliehen.

 

 

W

X

Y

Z

Zeugnisse: An unserer Schule gibt es an Kompetenzerwartungen orientierte Ankreuzzeugnisse, welche regelmäßig von uns überarbeitet werden.